Messe/Veranstaltung Promotion Catering Personal Konzepte Job Referenzen Kontakt
 


Karriere mit mevess berlin - Unsere Job - Angebote

Für unsere Projekte suchen wir ständig qualifizierte Hostessen, Host, Promoter und Promoterinen, Köche, Servicepersonal, Barkeeper, Stage-Hands, Produktberater, u.v.m..

Wir freuen uns über jede ernst gemeinte Bewerbung. Sofern Ihr das Bewerbungsformular vollständig ausfüllt, werdet ihr von uns zu einem Casting eingeladen. Wenn Ihr uns - und auch den Kunden - überzeugen könnt, werdet Ihr in unsere Datenbank aufgenommen. Sobald ein neues Projekt ansteht, könnt ihr dann für mevess berlin tätig werden.

mevess bietet verschiedene Vergütungsmodelle an:

1. Für mevess auf Lohnsteuerkarte tätig werden.

Sofern Ihr die Vorraussetzungen für eine kurzfristige Beschäftigung oder die Vorraussetzungen um auf Rechnung zu arbeiten nicht erfüllt, so gibt es die Möglichkeit auf Lohnsteuerkarte tätig zu werden. Die jeweiligen Abzüge richten sich nach der eingereichten Lohnsteuerkarte, bzw. nach der gemeldeten Steuerklasse.
Je nachdem wie hoch Euer Jahresverdienst ist, gibt es am Jahresende jedoch einen Teil oder sogar die gesamte Steuer vom Staat zurück.

2. Für mevess auf der Basis kurzfristiger Beschäftigung (50Tage-Regel) tätig werden.

Dieses Vergütungsmodell hat seinen Vorteil in seiner leichteren bürokratischen Handhabung. Generell gilt hierbei, dass Ihr im Jahr nicht über 50 Tage auf dieser Basis tätig sein dürft. Sozialversicherungsbeiträge fallen nicht an.
Je nach Steuerklasse wird aber Lohnsteuer in der entsprechenden Höhe fällig.
Je nachdem wie hoch Euer Jahresverdienst ist, gibt es am Jahresende jedoch einen Teil oder sogar die gesamte Steuer vom Staat zurück.

3. Für mevess als Selbständiger auf Honorarbasis tätig werden.

Desweiteren gibt es die Möglichkeit für mevess als Selbständiger tätig zu werden.
Durch die Problematik der Scheinselbständigkeit benötigen wir von Euch hierfür folgende Unterlagen:

  • Vorlage einer gültigen Gewerbeanmeldung vom jeweiligen Ordnungsamt

  • Nachweis über eine agbeschlossene Rentenversicherung

  • Bescheinigung der Bfa, das Eure ausgeübte Tätigkeit nicht die voraussetzungen der Scheinselbständigkeit erfüllen

  • sollte diese Bescheinigung nicht vorliegen:
    wird mevess für jede Tätigkeit auf Honorarbasis ein Antrag auf Statusfeststellung der Scheinselbständigkeit bei der BfA eingereichen. Sollte dieser Antrag von der BfA negativ beschieden werden, so könnt Ihr diese Tätigkeit nicht mehr für mevess ausüben. Eine Weiterbeschäftigung ist dann nur noch auf Lohnsteuerkarte/Minijob oder kurzfristige Beschäftigung möglich. Etwaige andere Tätigkeiten für mevess sind von einem solchen Bescheid nicht betroffen.


  • Folgende weitere Punkte sind bei der Selbständigkeit zu beachten:

    Unterschied zum Angestellten:
    Als Selbständiger bist Du in Deinen Entscheidungen hinsichtlich Art, Ort und Zeit Deiner Leistungserbringung, z.B. ob du einen Auftrag annehmen oder ablehnen, völlig frei. Auch die generelle Wahl deines Aktionsgebietes steht dir frei, sofern dies nicht Durch einen speziellen Veranstaltungsort vorgegeben ist. Du unterliegst keinen grundsätzlichen Weisungen, bist aber sehr wohl an Auftragsbedingungen und Auftragsinhalte bzw. Zusagen gebunden. Ebenso kannst Du als Selbständiger auch eine andere Person für die Durchführung des Auftrages buchen bzw. beauftragen, sofern diese die Vorraussetzungen aus dem Auftrag erfüllt.
    Für die Durchführung der Aufträge erhältst Du Honorare (kein Gehalt), zeitliche Mehrleistungen (bei Überschreitung der vereinbarten Aktionszeiten) und Aufwendungen werden gegen Rechnungsstellung vergütet. Das unternehmerische Risiko (Ausfall, Krankheit, etc.) liegt bei Dir.

    Weitere Unterschiede:
    Ausbezahlung der Rechnungssumme ohne Versicherungsabzüge
    Grundsätzlich keine gesetzliche Rentenversicherung
    Private Krankenversicherung möglich (unabhängig vom Umsatz)
    Möglichkeit zur Abrechnung von Umsatzsteuer nach §19 Abs. 2 UstG
    Möglichkeit zur Geltendmachung entrichteter Mehrwertsteuer
    Keinen Anspruch auf Urlaub, keine "Lohnfortzahlung" im Krankheitsfalle
    Weitgehende Haftung bei Schlecht -oder Nichterfüllung

    Umsatzgrenzen:
    Der Status als Selbständiger löst grundsätzlich die Pflicht zur Zahlung von Einkommen- und Gewerbesteuer aus. Hierbei sind Freibeträge bei der Gewerbesteuer sowie Eingangsstufen bei der Einkommensteuer zu berücksichtigen.
    Zu beachten ist, dass es bestimmte Höchstgrenzen gibt, ab denen z.B. folgende Steuern und Abgaben zu entrichten sind:
      Einkommensteuer
      Gewerbesteuer
      Mitgliedsbeiträge an Handelskammer
    bzw. evtl. folgende Förderungen entfallen
      Bafög-Förderung
      Kindergeld
      Familienkrankenversicherung (nur in der gesetzlichen Krankenversicherung)
    Eine Einkommensteuererklärung ist aber in jedem Fall zu erstellen und beim Finanzamt abzugeben, selbst bei kleinsten Umsätzen.
    Bei einem Umsatz, der 16.620 Euro im Vorjahr nicht überstiegen hat bzw. im laufenden Jahr nicht zu erwartenden 50.000 Euro liegt, gilt die Kleinunternehmerregelung nach § 19 Abs. 1 UstG., d.h. es darf keine Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer) in den Rechnungen ausweisen werden.

    mevess empfiehlt auf jeden Fall eine individuelle Beratung durch professionelle Stellen (z.B.:Steuerberater, BfA oder beim zuständigen Finanzamt) einzuholen.

    Alle Angaben ohne Gewähr!

    Job

    Allgemein
    Aktuell
    Bewerbungsformular

                                
     
    Schnellkontakt: 030 911 420 45 - info@mevess.com Home      Partner       Impressum / EN